Betreuungs-Philosophie


Die Kinder sollen durch qualifiziertes Personal betreut werden. Die Kinderkrippe setzt sich zum Ziel, die ihr anvertrauten Kinder möglichst umfassend zu betreuen und zu fördern. Die Kinderkrippe soll zu einem Lebensraum werden, der kindergerecht eingerichtet ist und die Kinder animiert. Die Förderung des Gemeinschaftssinns und die sozialen Kontakte innerhalb der Gruppe sind uns wichtig. Wichtig ist uns auch, die Eigeninitiative und Selbstständigkeit zu fördern und zu unterstützen.

Die Betreuerinnen führen diverse In- und Outdoor-Aktivitäten durch, welche die Kinder spezifisch fördern. Das kann mittels verschiedenster Tätigkeiten geschehen: Wie zum Beispiel Singen, Tanzen, Spielen, durch Anregen verschiedener Sinneswahrnehmungen oder auch durch Basteln, sich Geschichten anhören, oder Musizieren. Damit die Kinder genügend Bewegung an der frischen Luft haben, werden regelmässig Besuche auf Spielplätzen, Spaziergänge oder Ausflüge unternommen.

Solche Aktivitäten führen zu einer Ausgeglichenheit, welche für den Entwicklungsprozess der Kinder wichtig ist.

Die Ausgeglichenheit trägt zur Konfliktbewältigung und zur gesunden physischen, psychischen und sozialen Entwicklung bei.

Zudem sollen die Kinder lernen, gemeinsam zu spielen, Konflikte zu lösen und Ordnung zu halten.

Wir verfügen über ein Babykonzept für das Umsetzen der Eingewöhnung, welches die Eltern nach Anmeldung ihres Kindes in der Krippe erhalten.

Spielerische Aktivitäten und Ausflüge

Kinder brauchen viel Bewegung, frische Luft und Freiraum, um ihren Bewegungsdrang, ihre Entdeckungsneugier und ihre Sammelleidenschaft zu stillen. Spielerische und körperliche Betätigungen fördern die Wahrnehmung des eigenen Körpers und tragen zur allgemeinen Entwicklung bei.

Wir gehen deshalb so oft wie möglich mit den Kindern ins Freie. Zudem organisieren wir in regelmässigen Abständen Ausflüge: beispielsweise in den Zoo, auf einen Bauernhof, ins Museum, machen eine Schifffahrt oder gehen im Winter schlittern.

Der Besuch beim Samichlaus, in seiner Hütte am Bucheggplatz, wurde im Winter bereits Tradition. In den Sommermonaten, verbringen wir dafür viel Zeit auf der bekannten Chinawiese am Zürichsee.

Zurück in der Krippe, können die Kinder mit neuer Energie spielen und sich anderen spielerischen Aktivitäten widmen.